Jetzt und hier

Momentan sehen wir uns kaum und anfangs dachte ich, das wäre schwierig. Dominanz auf Entfernung hat bisher nicht gut funktioniert. Allerdings habe ich damals keine Hausaufgaben bekommen, bzw es gab sie eher selten. Jetzt sieht es so aus, dass ich an einem Tag in der Woche keine habe, ich also durchaus beschäftigt bin, für ihn, in Gedanken mit ihm.

Anfangs kam ich mir dabei albern vor. Warum soll ich diese Dinge tun? So ohne Beobachter ist das irgendwie… komisch. Ich könnte einfach lügen. Ich muss zwar Fotos machen, aber bitte, was ich zwischen Foto 1 und 2 mache kann ja keiner kontrollieren.

Aber ich habe nicht gelogen. Ich habe es ausprobiert und Gefallen daran gefunden. Es dauert nur wenige Momente, dann rutsche ich in meine Rolle, erledige meine Aufgabe. Warum? Für ihn. Nein, eher so: „Für ihn <3 ^__^ *hach*“ Es macht Spaß und ist für mich momentan ein gewisser Anker. Außerdem kann ich ihm eine Freude machen, wenn ich mehr mache als ich soll =)

Natürlich freue ich mich darauf, ihn zu sehen. Ich möchte endlich die Rituale verinnerlichen, möchte lernen, diesen Schalter zwischen „Oh, bitte, warum hörst du auf den, du pseudoemanzipiertes Weib?“ und der tatsächlichen Glückseligkeit und Ruhe in meiner anderen Rolle schneller umzulegen, und ich glaube, dazu braucht es Routine.

Aber wir haben Zeit, dieses Verhältnis war von Anfang an auf einen längeren Zeitraum angelegt. Und ich bin absolut loyal. Ich mag ungeduldig sein und mehr, mehr, mehr wollen, aber ich hole es mir nicht woanders. Nicht, ohne einen Auftrag seinerseits. Bei all den Problemen und dem Chaos in und um mir ist dieser Teil meines Lebens einfach gut und ich bin zufrieden.

Vielen Dank dafür =*

Ein Gedanke zu „Jetzt und hier“

  1. Ja, das kann durchaus aufregend sein, wenn man solch verschiedene Aufgaben bekommt. So über die Entfernung hin, da lässt sich einiges auch bewirken. Geht auch zeitgleich 🙂 Es kommt ja auch immer darauf an, ob man eben bestimmte Gefühle trifft 🙂 Dann kann es ziemlich heiß werden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.