Popcorn und Strom

„Beim nächste Mal fixieren wir dich auf den Bock und bespielen dich ein wenig mit dem Tens-Gerät, wenn du möchtest.“ Dieses Angebot machte Andy beim vorletzten Stammtisch einem anderen Teilnehmer, der sehnsüchtig den Bock im BDSM-Apartment inspizierte. „Oh, wenn du das machst sitz ich gerne mit Popcorn daneben und gucke zu!“, war mein Kommentar dazu.

Beim nächsten Stammtisch bekam ich tatsächlich mein Popcorn und der Sehnsüchtige seine Erfahrung auf dem Bock.

„Popcorn und Strom“ weiterlesen

Feenstaub und Mysterien – Der BDSM-Stammtisch im Juni

Oder auch: Darkwing Duck und die Hummelfee

Und ja, es gibt Blogeinträge, die schreibt man einfach nur, weil man die Titel so schön findet =D „Feenstaub und Mysterien – Der BDSM-Stammtisch im Juni“ weiterlesen

Seil, Tränen und Tentakel

Oh, ich sehe die Augen blitzen. Tentakel! Hrhr.

Nope, Kinder, das hier wird sexuell unspannend.

Borderline ist das Thema. Eigentlich: ein Blitzableiter für die Emotionsladungen.

Ich hatte es bei Twitter schon geschrieben, mein Herz brennt. Und langsam wird es anstrengend, körperlich wie seelisch, daher tippe ich mir den Kram mal von der Seele.

„Seil, Tränen und Tentakel“ weiterlesen

Zurück in der Tiefe – Fesseln mit Twin und Andy

Letzten Montag war das erste Treffen des Shibari-Clubs dieses Jahr, an dem ich teilnehmen konnte. Wie Twin schon unterwegs zur Location feststellte, es war ein wenig wie nach Hause kommen. Wir sind da so oft, haben mittlerweile gute Freunde und Herzmenschen gefunden, und wir vermissen dieses Umfeld, wenn wir es einige Zeit nicht erleben können. Es hat gefehlt <3 „Zurück in der Tiefe – Fesseln mit Twin und Andy“ weiterlesen

Viermal Fesseln mit Fesselzeit (und ein bisschen auch mit Twin)

Prolog

Vor ein paar Wochen stellte ich ein Date in den Joy, in Fet, in die SZ. Ich suchte einen Spielpartner für Partys oder auch Zeit alleine, Schmerz und Sex, erreichbar, mit genug Zeit und Neugier ausgestattet. Was ich in dieses Gesuch mit voller Absicht nicht schrieb, war das Thema Shibari. Ich dachte mir, ok, du suchst einen dominanten Mann, der aber nicht auf diesen ganzen Exklusivitätskram besteht, der auch seine Dominanz nicht als gottgegebenes Recht versteht, dich auf die Knie zu nötigen, der alles ein wenig locker sieht, dennoch zuverlässig ist, mit deinem ganzen Emotionskram klarkommt… das könnte eh schon schwierig werden. Ersparen wir uns mal den Anspruch, dass er vielleicht noch einen Hang zum Seil hat.
„Viermal Fesseln mit Fesselzeit (und ein bisschen auch mit Twin)“ weiterlesen