Trailershow

Deine Hand an meinem Hals. Immer ein guter Anfang. Du drückst nicht zu, das ist nicht nötig. Kaum berührst du meinen Hals halte ich den Atem an, solange wie ich kann. Erst dann kommt der Druck, der Kampf, deine Worte in meinem Ohr „Ich sehe dir so gerne dabei zu…“ Die Panik, die mich flutet, der innere Schrei nach Luft, die Qual, die Lust, die Hitze, die Nässe. Und endlich Luft. Für einen Moment.

„Trailershow“ weiterlesen

One at a Time

“Wir haben einen Deal, weißt du.”
Meine Hände fahren sanft durch seine Haare.
“Es ist kein großer Freund von Sinnesentzug, aber für mich nimmt es das gerne auf sich. Wir haben nur festgelegt, dass ein “Sinn””, meine Finger malen kleine Anführungszeichen in die Luft, “immer zugänglich bleibt. Es kann also entweder hören, so wie jetzt gerade, oder sehen, schmecken, manchmal darf es auch seine Hände verwenden. Die kleine Schelle da an seiner Hand, das ist sein Notsignal. Falls das Safeword nicht durch den Knebel kommt.” „One at a Time“ weiterlesen

Auf Augenhöhe

Ich sehe dir in die Augen. Sehe diesen flehenden Blick, dieses „Mehr!“, deine Lust, beinahe Gier. Dabei liegt mein Kopf auf meinen Armen, mein Hintern in die Luft gereckt und ich lasse mich ficken.

Ich löse mich von deinem Blick und konzentriere mich auf den Mann in mir, auf sein Stoßen. Auf seine Hände, die meinen Arsch wieder und wieder mit Schlägen bedecken. Ein Stöhnen entfährt mir, als ich mich an ihn drücke, er mich mit seinem wunderschönen Schwanz beinahe aufspießt. „Auf Augenhöhe“ weiterlesen

Next, please: Ansatz drei – Ein Beitrag zur #BDSMBlogparade

Als mir vor einigen Wochen die Anfrage, ob ich als Teil der Blogparade zum Thema „Erniedrigung/Humiliation“ einen Beitrag schreiben möchte, in das DM-Fach flatterte, war ich sofort dabei. Es dauerte keine halbe Stunde, da hatte ich meinen Ansatz im Kopf.

„Next, please: Ansatz drei – Ein Beitrag zur #BDSMBlogparade“ weiterlesen