Tara und der Schwanz

oder auch: „Moment, was wollte ich gerade sagen?“

Inspiriert durch eine Diskussion auf Twitter und diese beiden wundervollen Sprachnachrichten 1 & 2 (Große Liebe dafür!!)

Als Flucht vor einem länger geplanten Beitrag zum weiblichen Pendant schamlos ausgenutzt.

Persönlich. Nicht allgemeingültig.

Untervögelt und needy. Man wird es herauslesen.

Let’s go.

„Tara und der Schwanz“ weiterlesen

Dinge von denen – Nähe und Distanz

Es ist seltsam, wie ein Thema sich manchmal festfrisst in einem und immer weiter ausbreitet. Es begann mit einer Überarbeitung meiner Seite hier, mit dem Nachdenken darüber, mit wem ich noch fessle und spiele und mit wem nicht, wen ich da streichen kann, und wie ich welche Beziehung führen möchte. Und jetzt zerbreche ich mir den Kopf über dieses generelle Problem von Nähe und Distanz in meinem Leben. „Dinge von denen – Nähe und Distanz“ weiterlesen

Die Geschichte von der bunten Jute – Wie wir unsere Seile gefärbt haben

Es begann mit der Idee, ein eigenes Fessel-Set zu kaufen. Also Seile, die tatsächlich nur für Twin und mich sind, die man nicht mal eben verleiht, die man vielleicht auch mal in den Mund legen kann, weil man sicher weiß: die haben nur uns berührt. Nachdem auch ich demnächst aktiv fesseln möchte, waren wir bei zwei mal 80 m. Und da wir uns beide durch unser Studium etwas mit dem ganzen Textilthema auskennen, war auch klar: wir kaufen Rohseil und den Rest erledigen wir selber.

„Die Geschichte von der bunten Jute – Wie wir unsere Seile gefärbt haben“ weiterlesen