Von Endgegnern und Spuren

Eigentlich sollte es in diesem Beitrag um etwas anderes gehen. Schon vor Monaten wurden Pläne geschmiedet für ein Shibari-Wochenende in einem privaten Kreis, dafür reisten Twin und ich zu Beginn der Woche nach Süden. Leider wurde dieses Wochenende abgesagt und wir standen erstmal planlos in Franken. Was nun? Dann machten wir das Beste aus der Situation: wir wandten uns an meinen Freundeskreis in der Ecke. Und so landeten wir am Donnerstag im Swingerclub, am Samstag auf einer BDSM – Party.

„Von Endgegnern und Spuren“ weiterlesen

One at a Time

“Wir haben einen Deal, weißt du.”
Meine Hände fahren sanft durch seine Haare.
“Es ist kein großer Freund von Sinnesentzug, aber für mich nimmt es das gerne auf sich. Wir haben nur festgelegt, dass ein “Sinn””, meine Finger malen kleine Anführungszeichen in die Luft, “immer zugänglich bleibt. Es kann also entweder hören, so wie jetzt gerade, oder sehen, schmecken, manchmal darf es auch seine Hände verwenden. Die kleine Schelle da an seiner Hand, das ist sein Notsignal. Falls das Safeword nicht durch den Knebel kommt.” „One at a Time“ weiterlesen

Ankommen und Stürzen – die Secret Night und die GEP

Ich drücke mich jetzt schon einige Zeit um diesen Beitrag, dabei ist der erste Teil dieser Geschichte sehr schön.

Nach einem Gespräch mit meinem ehemaligen Herrn beschlossen Twin und ich, der Secret Night mal einen Besuch abzustatten. Am Tag danach, auch in Dortmund, sollte die Sommer-GEP stattfinden. Wie praktisch. Der Plan war also zwei Partys an einem Wochenende in Dortmund zu besuchen.

„Ankommen und Stürzen – die Secret Night und die GEP“ weiterlesen

Squirrel-Shibari und mystische Gestalten – Ein Workshop mit Nawasabi

Das Twin und ich Nawasabi-Fangirls sind sollte bekannt sein =) Wir haben dieses Jahr bereits einen Workshop bei ihm in Speyer besucht und freuten uns sehr, als wir von einem Workshop mit ihm in Köln hörten.

„Squirrel-Shibari und mystische Gestalten – Ein Workshop mit Nawasabi“ weiterlesen