Ein kühler Hauch

Ich mag Hotelzimmer. Sie erlauben uns Dates, wenn wir keinen eigenen privaten Raum zur Verfügung haben. Außerdem erlauben sie uns eine Art der Anonymität, die zumindest mir Hemmungen nehmen kann. Ich kann leichter abschalten, mich fallen lassen, wenn es mir egal sein kann, ob die fremden Menschen im Nachbarzimmer mich hören.

„Ein kühler Hauch“ weiterlesen

Von Endgegnern und Spuren

Eigentlich sollte es in diesem Beitrag um etwas anderes gehen. Schon vor Monaten wurden Pläne geschmiedet für ein Shibari-Wochenende in einem privaten Kreis, dafür reisten Twin und ich zu Beginn der Woche nach Süden. Leider wurde dieses Wochenende abgesagt und wir standen erstmal planlos in Franken. Was nun? Dann machten wir das Beste aus der Situation: wir wandten uns an meinen Freundeskreis in der Ecke. Und so landeten wir am Donnerstag im Swingerclub, am Samstag auf einer BDSM – Party.

„Von Endgegnern und Spuren“ weiterlesen

Dinge von denen – Nähe und Distanz

Es ist seltsam, wie ein Thema sich manchmal festfrisst in einem und immer weiter ausbreitet. Es begann mit einer Überarbeitung meiner Seite hier, mit dem Nachdenken darüber, mit wem ich noch fessle und spiele und mit wem nicht, wen ich da streichen kann, und wie ich welche Beziehung führen möchte. Und jetzt zerbreche ich mir den Kopf über dieses generelle Problem von Nähe und Distanz in meinem Leben. „Dinge von denen – Nähe und Distanz“ weiterlesen

Mit A im Kino

Nachdem ich mit A nun schon einige Male in Swingerclubs war, hatten wir uns einen Besuch im Pornokino vorgenommen. Das Kino, dass ich dafür ausgesucht hatte, kannte ich schon von den Besuchen mit meinem ehemaligen Herrn. Allerdings gibt es mittlerweile mehr Räume und einen, wenn auch winzigen, Pärchenbereich. Aber alles in allem ist dieses Kino einfach weit weg von der meist etwas schickeren Swingerclubszene und genau das mag ich daran. „Mit A im Kino“ weiterlesen

Ein volles Haus – ein HÜ-Abend mit A

Endlich – auf diesen Termin hatte ich mich so gefreut! Ich wusste, Weihnachten mit der Familie, weit weg von meinem ganzen Kinky-Kram ist immer fad und irgendwann sehr anstrengend. Zusätzlich kam noch ein anderer privater Faktor dazu, der mir tagelang den Schlaf raubte und mich runterzog… Ich musste raus! Schon vor Wochen planten A und ich ein Date in unserem üblichen Swingerclub, zum üblichen HÜ-Abend. Nur meldeten sich diesmal nicht die üblichen 20 Leute an, sondern über 220. Darunter eine sehr besondere Dame, aber dazu wann anders mehr 😉 „Ein volles Haus – ein HÜ-Abend mit A“ weiterlesen