Was gerade fehlt

Küsse

Fremde Lippen auf meinen

Hände, die mich ertasten

Erkunden

Erobern

In mich eindringen

Eine Zunge, unter der ich mich winden kann

Die mich liebkost

Verwöhnt

Emporhebt

Und dann ein Schwanz, der zustößt, so fest, dass ich schreien möchte vor Lust

3 Gedanken zu „Was gerade fehlt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.