Just some emo things

Es gibt Tage, an denen frisst man sich durch seine Musiksammlung, auf der Suche nach diesen Liedern, diesen bestimmten Liedern, die einem einst Wunden gerissen haben. Lieder, bei denen eine Liebe welkte, man sich vergeblich verzehrte, die Lieder, die einem das Herz in Stücke reißen konnten.

Heute sind es diese Lieder, die mir meine Stärke zeigen, die noch immer das Herz berühren, aber nicht in offene Wunden fassen, sondern nur noch die Narben streifen. Und jede Narbe ist ein: ich bin noch immer da. Und ich kann sie wieder hören. Das nach der ersten Liebe. Nach der großen Liebe. Nach dem Schmerz und dem Hass. Nach dieser einen, dunklen Nacht. Nach dem Zerbrechen der Beziehung. Nach dem mühsamen Aufstieg.

Ich bin noch da.

Und ich kann laut mitsingen, jeder Song ein Sieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.